Projektvorhaben EVEKT

Großprojekt am Klinikum Oberlausitzer Bergland mit Fördermitteln des Bundes und der Nationalen Klimaschutzinitiative NKI

An der Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützigen GmbH wird im Förderzeitraum 2020 bis 2024 das Projekt „EVEKT – Eigenversorgung mit Energie für Küche und Technik“ mit Zuwendungen aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative NKI realisiert. Dazu hatte sich die Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH beworben, und wurde unter dem Förderkennzeichen 03KSM0056 auch erfolgreich ausgewählt.

Im Förderzeitraum werden umfangreiche Modernisierungen, energetische Sanierungen und eine Erweiterung der technischen Anlagen zur Energie- und Wärmeversorgung am Standort Zittau unter Einbezug modernster Technologien hin zu einer integrativen Lösung und der Erweiterung der Bauten im Bestand vorgenommen. In diesem Zusammenhang finden an beiden Standorten Modernisierungen im Bereich der Küchen statt.

Wir informieren Sie fortlaufend auf diesen Seiten sowie über unsere Publikationen und Darstellungen in den Printmedien.

Klinikum Zittau 2021 Bild fr Pressemitteilung Fotografie Tim Lemberg

Die NKI wurde 2008 ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Ansätze und Konzepte zu entwickeln und aktiv umzusetzen. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Die NKI trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei, sie macht den Klimaschutz erlebbar und schafft zahlreiche Beispiele zur Nachahmung.

(Quelle: Nationale Klimaschutzinitiative: Ziele und Aufgaben; unter https://www.klimaschutz.de/ziele-und-aufgaben)

Logo NKI Bund

Klimaschutz geht uns alle an. Für uns als öffentliche Einrichtung ist es ein besonderes Anliegen, die Ziele des Klimaschutzes auch bei uns zu verwirklichen. Wir haben uns deshalb schon sehr zeitig beworben und sind mit dem Projekt ausgewählt worden.

Die Nationale Klimaschutzinitiative NKI wurde 2008 ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Ansätze und Konzepte zu entwickeln und aktiv umzusetzen. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Ziele und Aufgaben der NKI, die zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort beiträgt und den Klimaschutz erlebbar macht, finden Sie hier: https://www.klimaschutz.de/ziele-und-aufgaben

Gute Sichtbarkeit des Vorhabens, da die Baustelle an einer repräsentativen Promenade, der Weinauallee, liegt
Web Bauschild gut sichtbar in architekton Ensemble
Beschilderung mit Ausweisung des richtungsgebenden, ambitionierten Projekts und der beteiligten - ausschließlich regionalen - Firmen, die das Baugeschehen begleiten
Web Bauschild eng mit Klinikum assoziiert
Erste Arbeiten am Baugrund
Web Baustelle mit erstenArbeiten Fundament
Der Baugrund vor Beginn aller Baumaßnahmen
A11
Die Baustelle im Sommer 2022

A13

Gespräch und Besichtigung durch den Geschäftsführer der Kraneknhausservicegesellschaft, Herrn René Kießling, mit dem Abteilungsleiter Gebäudetechnik, Herrn Marco Krause

A15

A12

Verdichtung des Baugrunds

A18

Ebnung des Baugrunds 

A111

Weitere Maßnahmen am Baugrund im Spätsommer

[Text und Bildmaterial wird noch eingearbeitet]
Wir haben über das Projekt auch erfolgreich in der Öffentlichkeit berichtet:
Beitrag in der Sächsischen Zeitung zur Ankündigung des Bauvorhabens:
Beitrag in der Sächsischen Zeitung zum Spatenstich des Bauvorhabens:
Beitrag im Oberlausitzer Kurier zum Spatenstich des Bauvorhabens:
Beitrag im Wochenkurier zum Spatenstich des Bauvorhabens:
Beitrag in der Sächsischen Zeitung über den Baufortschritt im Sommer:
Beitrag im bundesweit erscheinenden Magazin "Facility Management" in der Ausgabe November/Dezember 2022:
 

Großprojekt am Klinikum Oberlausitzer Bergland mit Fördermitteln des Bundes und der Nationalen Klimaschutzinitiative NKI

An der Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützigen GmbH wird im Förderzeitraum 2020 bis 2024 das Projekt „EVEKT – Eigenversorgung mit Energie für Küche und Technik“ mit Zuwendungen aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative NKI realisiert. Dazu hatte sich die Klinikum Oberlausitzer Bergland gemeinnützige GmbH beworben, und wurde unter dem Förderkennzeichen 03KSM0056 auch erfolgreich ausgewählt.

Im Förderzeitraum werden umfangreiche Modernisierungen, energetische Sanierungen und eine Erweiterung der technischen Anlagen zur Energie- und Wärmeversorgung am Standort Zittau unter Einbezug modernster Technologien hin zu einer integrativen Lösung und der Erweiterung der Bauten im Bestand vorgenommen. In diesem Zusammenhang finden an beiden Standorten Modernisierungen im Bereich der Küchen statt.

Wir informieren Sie fortlaufend auf diesen Seiten sowie über unsere Publikationen und Darstellungen in den Printmedien.

Zur Nationalen Klimaschutzinitiative:

Die NKI wurde 2008 ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Ansätze und Konzepte zu entwickeln und aktiv umzusetzen. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Die NKI trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei, sie macht den Klimaschutz erlebbar und schafft zahlreiche Beispiele zur Nachahmung.

(Quelle: Nationale Klimaschutzinitiative: Ziele und Aufgaben; unter https://www.klimaschutz.de/ziele-und-aufgaben)

Logo NKI Bund